Thomas MinderMeine Voten im StänderatKommentar schreiben

Erlauben Sie mir ein paar Worte als Unternehmer eines KMU, bei welchem mehr als die Hälfte seiner Belegschaft der Gruppe der Über-50-Jährigen angehört. Ziel dieser Vorlage wäre es gewesen, die Über-50-Jährigen im Arbeitsprozess zu behalten. Mit dem Betrag, den wir nun freigeben – wir haben von 150 Millionen Franken gesprochen -, erreichen wir genau das Gegenteilige: Die Zielgruppe wird zuhause bleiben und sich nicht mehr aktiv um einen Job bewerben. Noch schlimmer: Die Firmen werden geradezu aufgefordert, Personen aus der Zielgruppe früher zu entlassen und so in die neue Sozialkasse abzuschieben. Entlassende Firmen werden in Zukunft keine Sozialpläne mehr präsentieren. Die neu kreierte Bundes-Sozialkasse wir diesen Job übernehmen. Sie glauben doch nicht im Ernst, dass mit den attraktiven Beträgen auch nur ein einziger Bürger in der Arbeitswelt zurückbehalten oder gar neu in die Arbeitswelt integriert wird. Kollege Noser enerviert sich schon jetzt, weil die Stadtpolizei anscheinend sogar eine Alterslimite von 58 Jahren in ihren Stelleninseraten aufführt.

Quelle und vollständiges Transkript (parlament.ch)

Fanden Sie den Artikel lesenswert? Teilen Sie ihn mit Ihrem Netzwerk:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.