Ein Kommentar zu “Referendum «NEIN zu staatlich finanzierten Medien»”

  1. Geschätzter Herr Minder,

    Ich schätze Sie als engagierter Politiker, der sich – teils vehement – für Sinnhaftigkeit und Gemeinwohl engagiert. Ihr Widerstand gegen das Medienförderungsgesetzt ist für mich jedoch vollkommen unverständlich; wenn ihr Ihr Video anhöre, bin ich erstaunt, wie irrational, faktenfremd und demokratiefeindlich die Argumentation der Gegenerschaft ist.

    Nicht nur der heutige Bericht in der Republik zeigt es auf:
    https://www.republik.ch/2021/12/18/wer-hat-angst-vor-freien-medien

    Ja, die profitablen „Grossen“ können auch profitieren, aber primär – dank stark degressiver Unterstützung – werden die Mittel den kleinen Firmen und Verlagen zugute kommen. Und dies ist enorm entscheidend für unser Land und die Demokratie… nicht zuletzt um Machtballungen um Leute wie Blocher, Weigelt, Hummel, Ringiers, usw. Einhalt zu gebieten.

    Stehen Sie nach wie vor vorbehaltslos hinter dem Referendum?

    mit freundlichen Grüssen
    Thomas Aepli

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.