Thomas MinderMeine Voten im Ständerat1 Kommentar

„Etwa ein Drittel der Kantone lässt den Stimmberechtigten vorfrankierte Couverts zukommen. Die vorliegende Motion will dies nun schweizweit einführen. Vorfrankierte Rückantwortcouverts sind natürlich praktisch und bürgerfreundlich, da für die briefliche Abstimmung keine Briefmarken mehr besorgt werden müssen. Eine im letzten Jahr publizierte politikwissenschaftliche Studie der Universität Freiburg hat ergeben, dass sich dort, wo die Vorfrankierung eingeführt worden war, die Stimmbeteiligung um 4 Prozent erhöhte. Es wird dabei argumentiert, dass es weniger die finanziellen Anreize per se seien, die mehr Personen zum Wählen bewegen, sondern die schlicht praktischeren Verfahren. Eine andere empirische Studie von Politologen hat des Weiteren aufgezeigt, dass demgegenüber die Einführung von E-Voting – auch immer wieder ein Thema in der Politik – die Stimmbeteiligung nicht erhöhe.“

Quelle und vollständiges Transkript (parlament.ch)

Fanden Sie den Artikel lesenswert? Teilen Sie ihn mit Ihrem Netzwerk:

Ein Kommentar zu “85 Rappen für mehr Demokratie!”

  1. Die vorfrankierten Kuverts sollten aber mit A-Post befördert werden.
    In Gemeinden, die B-Post vorgfrankieren, bzw. Kuverts, die von Stimmberechtigten frankiert werden, trifft imm ein gewisser Prozentsatz zu spät bei der Gemeinde ein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.