Thomas MinderGastartikel & RedenKommentar schreiben

Der Spruch «Lappi tue d’Augen uf» wird von uns Schaffhausern insbesondere dann verwendet, wenn man etwas Naheliegendes und Offensichtliches nicht erkennt. Wozu Kunstmaler Arnold Oechslin diesen Spruch in den letzten Stein des Torbogens beim Schwabentor in Schaffhausen eingraviert hat, bleibt offen. Der Stadtrat begründete dies einst, weil vor dem Schwabentor eine Strassenkreuzung gebaut wurde, sei dort hohe Aufmerksamkeit zwingend.

Hier finden Sie meine 1.-August-Rede 2014 in Dorf (ZH) im PDF-Format [176 KB]

Fanden Sie den Artikel lesenswert? Teilen Sie ihn mit Ihrem Netzwerk:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.