Textversion

Rede vor der Generalversammlung der Credit Suisse


25.04.2008

«Skandale und Verluste wie in einem Casino – die Credit Suisse nimmt einen neuen Anlauf» – so titelte der «Tages-Anzeiger» im 2004 das Geschehen. Und siehe da, ein paar Jahre später brennt es wieder – lichterloh. Der Herd ist schnell gefunden: nicht in Asien, Europa, Lateinamerika oder Afrika, sondern wiederum in Amerika. Damals waren es die Übernahmen DLJ (Donaldson, Lufkin & Jenrette) und CSFB (Credit Suisse First Boston) mit nahezu 20'000 Entlassungen zur Folge. Und heute?

>> Lesen Sie die Rede von Thomas Minder [49 KB]